Stromverbrauch beim Schnellkochtopf

Der Instant Pot auf der unabhängigen Webseite wunderpot.de vorgestellt mit leckeren Rezepten und tollen Informationen zum elektrischen Multikocher.

KaufenRezepte

Energiesparen in der Küche – Stromverbrauch beim Schnellkochtopf

In der Küche nutzen wir praktische Helfer, die die Zubereitung der Speisen, aber auch die Vorbereitung und spätere Reinigung der Teller und Töpfe erleichtern. Über die Grundausstattung, nämlich Kühlschrank und Herd, verfügen wohl die meisten Haushalte zumindest mit einem Standard-Modell. Das alles kann in einem sehr ansprechenden Gesamtpaket daher kommen – doch die stilvolle Küche verbraucht unter dem Strich enorm viel Energie. Die Kosten, die hier anfallen, lassen sich deutlich reduzieren.

Warum Energiesparen sich lohnt

Die Frage des Energiesparens stellt sich nicht nur bei Auto- und Flugreisen oder in der Industrie. Gerade im privaten Haushalt kommen viele kleine Energie-Fresser zusammen, die miteinander den größten Teil des Elektro-Budgets abdecken. Warum es sich lohnt, hier einmal nachzurechnen?

  • Die monatlichen Kosten, die sich einsparen lassen, machen über das Jahr eine schöne Summe aus.
  • Man tut der Umwelt etwas Gutes.
  • Gesamtgesellschaftlich hat ein niedrigerer Energieverbrauch auch seine Vorteile – wie aktuelle Ereignisse belegen.

Deshalb sollte man nicht nur bei Auto und Waschmaschine auf den Konsum schauen, sondern bei der Kalkulation des Stromverbrauchs Schnellkochtopf oder Mikrowelle mit einbeziehen.

Stromfresser in der Küche

Als regelrechte „Stromfresser“ erweisen sich vor allem Geräte im Dauerbetrieb. Während man den Fernseher genauso gut auch ausschalten kann, ist das beim Kühlschrank oder bei der Gefriertruhe nicht möglich. Da lohnt sich schon eher die Anschaffung eines neuen, energie-optimierten Geräts, das mit verschiedenen Mechanismen für sparsamen Betrieb ausgestattet ist. Die meisten Kühlgeräte haben eine Öko-Schaltung, die bei durchschnittlichen Raumtemperaturen bestmöglichen Kühleffekt mit dem geringsten möglichen Verbrauch verbindet. Da der Schalter schon einmal da ist, sollte man ihn auch nutzen.

Weg also mit alten Kühlschränken – und auch beim Elektroherd sollte man ganz genau hinschauen, bevor er gekauft wird. Die Auswahl der angebotenen Geräte ist groß, aber sie alle konsumieren nicht eben wenig Energie. Noch mehr geht für den Backofen drauf, und wenn er als noch so sparsam angepriesen wird.

So senkst du den Stromverbrauch – Tipps & Tricks für energiesparendes Kochen

Allerdings kann man beim Kochen mit einigen Tricks durchaus Energie sparen. Regel Nummer Eins betrifft das Abdecken der Töpfe und Pfannen – so kann weniger Hitze entweichen. Da auch das Kondenswasser drin bleibt, kann man beispielsweise Kartoffeln durchaus in einem Fingerbreit Wasser garen! Wenn weniger Flüssigkeit erhitzt wird, wird die Mahlzeit letztlich weniger teuer.

Und bei geringen Mengen im Backofen ist zu überlegen, ob man nicht lieber eine Pfanne herausholt – oder die Mikrowelle benutzt. Es gibt regelrechte Energiespar-Kochbücher und Tipps auf Haushaltsplattformen, mit denen man die Kosten senken kann. Ein geeignetes Hilfsmittel ist der Instant Pot.

Der Instant Pot Schnellkochtopf – Vorteile gegenüber handelsübliche Töpfe & Pfannen

Freunde des Instant Pot wissen es schon lange – der Wunderpot gart nicht nur schnell, schonend und effektiv, er senkt auch die Stromrechnung. Der elektrische Multifunktionskocher kann mit verschiedenen Programmen speziell für das Garen unter Druck, für Reis und Hülsenfrüchte oder Eintöpfe genutzt werden. Gemeinsam haben sie alle, dass mit versiegeltem Deckel und individuell angepasstem Druck und Zeitschalte gegart wird – und das zack, zack. Die Garzeiten für die eigenen Leibgerichte werden relativ schnell verinnerlicht und betragen häufig nur wenige Minuten. Da die Speisen nicht lange vor sich hin blubbern, bleiben nicht nur die Vitamine und Nährstoffe erhalten – auch der Geschmack ist feiner, man kommt mit weniger Gewürzen aus.

Und wer einmal herausgefunden hat, wie man mit der Topf-im-Topf Methode arbeitet, der kann in einem Fleisch oder Huhn samt Beilagen fertigstellen, oft in weniger als einer Viertelstunde. Anschließend schaltet der sparsame Topf herunter, hält das Essen jedoch auf Wunsch warm. Es ist also durchaus möglich, das Abendessen für Berufstätige im Voraus zu programmieren, heimzukommen und eine vollwertige, leckere Mahlzeit zu genießen. Das spart doppelt – beim Strom und beim nun überflüssigen Fast Food.

Newsletter

als kleines Dankeschön für deine Eintragung erhälst du kostenlos ein Rezeptbuch zum Instant Pot per Download.






Einverständniserklärung: Ich erkläre mich damit einverstanden, dass wunderpot.de mich per E-Mail unter Verwendung der von mir in diesem Formular angegebenen Informationen zum Zweck von Neuigkeiten, Updates und Marketing kontaktiert.

Widerrufsmöglichkeit: Wenn Du deine Einwilligung widerrufen und nichts mehr von uns hören möchten, klicke einfach auf den Abmeldelink am Ende jeder E-Mail, die wir senden, oder kontaktiere uns unter info@wunderpot.de. Wir schätzen und respektieren Deine persönlichen Daten und die Privatsphäre. Unsere Datenschutzerklärung findest du hier. Durch das Absenden dieses Formulars stimmst du zu, dass wir deine Daten gemäß diesen Bedingungen verarbeiten dürfen.


Wir haben dir eine E-Mail zugesendet