Camping mit dem InstantPot

Mit dem Multikocher auf dem Campingplatz oder beim Festival

Schon mal daran gedacht, den InstantPot einzupacken? Einfach im Hotel, im AirBnb, auf dem Campingplatz oder beim Festival eine leckere selbstgekochte Mahlzeit zu essen, anstatt auf Dosenfutter oder Fast Food zurückgreifen zu müssen?

Egal, wohin Sie reisen wollen, der Instantpot kann in vielen Fällen dabei sein. Die besonderen Vorteile
des Wunderpot:

  • Er ist supereinfach einzupacken,
  • garantiert eine gesunde Ernährung auch unterwegs, und
  • schafft mehr Zeit, die man dann in der freien Natur genießen kann.

Gesunde Mahlzeiten statt Fast Food

Camping und Zelten ist etwas wunderschönes – alle freuen sich auf den Aufenthalt im Freien, tolle Wanderungen und Aktivitäten oder ein super Musikfestival. Die Kehrseite der Medaille: wenn man dann ankommt, gibt es nichts. Vor allem nichts zu essen. Dabei sind die Kinder schon nach dem Aufbau des Zelts hungrig!

Der InstantPot kann mit – denn wo ein Stromanschluss verfügbar ist, erleichtert er das Füttern der hungrigen Mäuler ungemein. So kann man den Multifunktionskocher direkt nach der Ankunft auf dem Campingtisch aufstellen, eine Steckdose suchen und den Wunderpot einschalten. In der Zwischenzeit lässt sich das Zelt aufbauen und alles vorbereiten. Und dann wird gegessen!

Mit dem InstantPot auf Reisen – worauf man achten sollte

1. Den InstantPot sicher verpacken
Für den Transport sollte der Wunderpot in eine robuste Tragetasche oder Tragebox. Am besten wickelt man ihn in ein altes Handtuch, die Accessoires finden im Innern des Topfes Platz.

2. Einen zweiten Dichtungsring einpacken
Wenn ausgerechnet auf dem Campingplatz der Dichtungsring den Geist aufgibt, ist das ganze gesunde Kocherlebnis im Eimer! Deshalb sollte man auf Reisen einen zweiten Dichtungsring einstecken. Für alle Fälle.

3. Platzsparend packen
Damit das Mitführen des Multifunktionskochers nicht zu einem regelrechten „Umzug“ gerät, sollte man alle erforderlichen Utensilien im Innern des Topfes mitnehmen.

4. Eine Checkliste machen
Für alles, was mit in den Urlaub soll, eine Checkliste erstellen. Denn was nützt es, wenn man an alles gedacht hat – außer an das Verlängerungskabel?

5. Das wichtigste Zubehör mitnehmen
Wer es ein- oder zweimal ausprobiert hat, merkt schnell, worauf man bei der Reise mit dem InstantPot nicht verzichten will…etwa Dämpfkörbe, einen kleinen Spatel und eine Schöpfkelle, aber auch eine Zange für Fleisch oder Pasta. Hier gibt es eine Vielzahl an passendes Zubehör.

6. An das Verlängerungskabel denken!
Wenn Sie endlich auf dem Campingplatz oder im Hotel angekommen sind und loslegen wollen, gibt es nichts schlimmeres, als kein ausreichend langes Kabel zur Hand zu haben. Deshalb sollte ein Verlängerungskabel mit ins Gepäck – und am besten ein Multiadapter, sofern es ins Ausland geht. So steht der tolle Topf schnell einsatzbereit unter Strom.

7. Reinigungsmittel einpacken
Auch an einige grundsätzliche Reinigungsutensilien sollte man denken, wenn der Wunderpot auf Reisen geht – darunter natürlich Spülmittel, ein Reinigungsschwamm und vielleicht eine Spülbürste.

8. Einige Mahlzeiten vorbereiten
Wer mit dem Wohnmobil unterwegs ist, kann schon ein wenig vorbereiten und die Mahlzeiten in den gewünschten Mengen einfrieren. So geht es mit dem InstantPot-Campen noch besser. Andernfalls empfiehlt es sich, einige Grundzutaten mitzunehmen und dann vor Ort frisch einzukaufen. Dass der InstantPot mit ein wenig Gemüse, Reis oder Pasta schon leckere Gerichte zaubern kann, ist ja hinlänglich bekannt!

9. Ein paar Rezepte mitnehmen…
Wer besonders gut vorbereitet sein will, denkt an einige supereinfache Rezepte für den InstantPot. Die gibt es beispielsweise hier auf der Website von wunderpot.de oder bei Foodbloggern mit einem Faible für den InstantPot. Falls es am Zielort kein Netz gibt, sollte man die liebsten Rezepte ausdrucken oder auf dem Handy abspeichern.

10. Viel Spaß beim campen mit dem Wunderpot!
An alles gedacht? Dann kann es jetzt losgehen.

Gute Reise wünscht
Das Team von Wunderpot.de