Sautieren mit dem InstantPot

Panieren, Gratinieren, Flambieren. Es gibt viele Möglichkeiten Lebensmittel zuzubereiten. Aber was versteckt sich eigentlich hinter der Methode des „Sautierens“?

Sautieren kommt aus dem Französischen und bedeutet springen (sauter). Es ist eine spezielle Art des Kurzbratens. Dabei hat es zwei grundlegende, sich aber ähnelnde Bedeutungen. Es bezeichnet das scharfe Anbraten von Fleisch, aber auch das Schwenken von Gemüse in Butter.

sautieren

Wie genau läuft diese Garmethode ab?

Das Gargut wird zum Sautieren meist dünn geschnitten oder in kleine Stücke zerkleinert. Das können zartes Fleisch, Geflügel, Fisch oder Krustentiere, aber auch Kartoffeln, Gemüse oder Pilze sein. Bei hohen Temperaturen von ca. 220 bis 240°C werden diese kurz und unter häufigem Wenden bzw. Schwenken angebraten. Für die Zubereitung gibt es spezielle Pfannen mit hochgezogenem Rand, die als Sauteusen bezeichnet werden. Dieses Kochgerät, welches eine Mischung aus Pfanne und Topf ist, besitzt einen besonders dicken Boden, der die Hitze gut leiten und halten kann.

Wichtig ist, dass der Pfannenboden nur leicht bedeckt wird und sich das Gargut nicht stapelt. Damit nichts anbrennt muss nun ordentlich geschwenkt, also sautiert werden. Wegen der hohen Temperatur beim Sautieren ist es üblich Butterschmalz oder Pflanzenöl zum Anbraten zu verwenden. Butter ist nur bedingt geeignet, da es nicht einen so hohen Rauchpunkt hat. Bei niedrigen Temperaturen bis 175 °C kann Butter aber ohne Bedenken genutzt werden.

Was macht das Sautieren so besonders?

Diese Art des Garens hat den Vorteil, dass sich die Poren des Garguts zügig schließen. Somit bleibt vor allem Fleisch einzigartig saftig. Die kurze Bratdauer hilft außerdem dabei, mehr hitzelabile Vitamine im Gargut zu erhalten. So bleibt auch das Gemüse knackig und vitaminreich.

Die Funktion Sautieren beim Multifunktionskocher

Um die Funktion Sautieren beim Multifunktionskocher InstantPot zu nutzen, ist es sehr wichtig, den Topf nicht mit dem Schnellkochtopfdeckel zu schließen, damit sich nicht unerwünscht Druck aufbaut. Der InstantPot Glasdeckel kann dagegen unbedenklich genutzt werden.

Um das Programm Sauté zu starten, genügt es, auf den dafür vorgesehenen Knopf zu drücken. Es werden automatisch 30 Minuten Kochzeit angezeigt. Länger ist aus Sicherheitsgründen nicht möglich. Im Normalfall wird die Garzeit ohnehin niedriger sein. Danach kann man mit dem Knopf Adjust die Temperatur anpassen, um sie auf die höchste Stufe einzustellen.

Nun einfach ein paar Löffel Öl auf den Topfboden geben und warten bis der InstantPot anzeigt, dass der Boden heiß genug ist (HOT). Jetzt das Gargut zum Anbraten hineingeben. Bei großen Stücken mit einer Zange oder Gabel wenden. Bei klein geschnetzelten Lebensmittel regelmäßig mit einem Kochlöffel umrühren. Das ersetzt das Schwenken der Pfanne bei einer Sauteuse. Wenn das Gargut die gewünschte Farbe angenommen hat, einfach die Warmhalte-(CANCEL)-Funtkion drücken, denn dadurch wird die hohe Temperatur herausgenommen und das Gargut weiterhin warmgehalten.

Mit dem Angebratenem kann nun, wie gewünscht, weiter verfahren werden. Einfach entnehmen oder andere Zutaten hinzugeben und mit einem anderen Programm weiter kochen.