Bitterorangen-Marmelade

Mittelmeer-Feeling für das Herbstfrühstück aus dem Instant Pot

Eines der Dinge, die den Übergang vom Sommer zum Herbst kennzeichnen, ist die Zubereitung hausgemachter Marmelade. Mit dem Instant Pot lassen sich die Düfte und der Geschmack des Sommers einfangen und zaubern die Erinnerungen an den letzten Mittelmeer-Urlaub auf den Frühstücks-Toast.

Der praktische elektrische Schnellkocher sorgt dafür, dass das früher aufwendige Einkochen von Marmelade nun im Handumdrehen erledigt ist. Außerdem kann man auf diese Weise einen Brotaufstrich machen, der wirklich fruchtig ist und nicht nur klebrig-süß.

Bei der Herstellung von Orangenmarmelade ist der Instant Pot eine echte Hilfe, denn das stundenlange Weichkochen der Schalen lässt sich auf ein Viertel der Zeit reduzieren! Mit der Bratfunktion kann der Orangensaft zum Kochen gebracht werden. Es ist wirklich ganz einfach – und jetzt zum Rezept für traditionelle Orangenmarmelade mit den Bitterorangen aus Sevilla.

109,99€
199,00
Auf Lager
1 neu ab 109,99€
3 gebraucht ab 102,29€
Amazon.de
Kostenloser Versand
13,48€
14,16
Auf Lager
1 neu ab 13,48€
Amazon.de
Kostenloser Versand
9,99€
Auf Lager
2 neu ab 6,99€
Amazon.de
Kostenloser Versand
9,99€
28,99
Auf Lager
1 neu ab 9,99€
Amazon.de
Kostenloser Versand
69,90€
Auf Lager
34 neu ab 64,99€
12 gebraucht ab 21,00€
Amazon.de
Kostenloser Versand
15,69€
Auf Lager
1 neu ab 15,69€
Amazon.de
Kostenloser Versand
Letztes Update am Januar 21, 2020 7:43 am

Und so macht man klassische Bitterorangen-Marmelade im Instant Pot

  1. Die Bitterorangen waschen, halbieren und auspressen. Dazu muss es nicht unbedingt ein teurer Entsafter sein, der einfache, manuelle Entsafter für Zitrusfrüchte tut es auch. Nicht nur der Saft wird benötigt, die Schale, die Kerne und das Fruchtfleisch werden ebenfalls beiseite gestellt. Das Fruchtfleisch und die Kerne können mit einem Löffel aus den verarbeiteten Orangenhälften gekratzt werden.
  2. Die Orangenschalen in Streifen schneiden. Dazu kann man mehrere Schalen ineinander stapeln, dann geht es schneller.
  3. Nun den Orangensaft in den Instant Pot geben. Dann muss der Saft mit Wasser aufgefüllt werden, um das ursprüngliche Gewicht der Früchte zu erreichen. Wer mit 1 ½ kg Bitterorangen arbeitet, muss also Wasser zugeben, bis 1 ½ Liter Flüssigkeit im Topf ist.
  4. Das Fruchtfleisch und die Kerne in ein kleines Mulltuch knoten.
  5. Ein wenig Zitronensaft, die in Streifen geschnittenen Orangenschalen und das Bündelchen mit dem Fruchtfleisch und den Kernen zu der Flüssigkeit im Instant Pot geben. Den Deckel auflegen und verriegeln und die Mischung nun für 15 Minuten unter hohem Druck kochen. Anschließend den Druck ablassen und prüfen, ob die Schalen weich genug sind. Sie sollten sich leicht mit einem Löffel zerteilen lassen.
  6. Das Mulltuch mit den Kernen und dem Fruchtfleisch aus dem Topf nehmen und das Pektin ausdrücken. Achtung, das Päckchen ist sehr heiß! Die beste Weise, es auszudrücken, ist zwischen zwei Tellern oder kleinen Topfdeckeln – so verbrennt man sich nicht die Finger.
  7. Nun den Zucker hinzugeben. Es mag nach viel aussehen, aber die Zuckermenge löst sich auf. Außerdem sind Bitterorangen in der Tat sehr bitter, sie brauchen die Süße, damit die fertige Marmelade wirklich gut schmeckt.
  8. Zwischenzeitlich sollten die Marmeladengläser und ihre Deckel mit kochendem Wasser ausgespült und bei niedriger Hitze im Backofen erwärmt und sterilisiert werden.
  9. Die Mischung im Instant Pot muss nun mit der niedrigsten Sauté-Einstellung eingedickt werden. Unter ständigem Umrühren löst sich der Zucker auf. Nun kann man kosten, ob die Süße stimmt oder noch etwas Zucker hinzugegeben werden muss.
  10. Wenn sich der Zucker vollständig aufgelöst hat, hochschalten auf die höchste Sauté-Einstellung und weiterhin rühren, bis die Marmelade aufkocht und eindickt. Die Orangenmarmelade sollte auf 105°C erhitzt werden, mit einem speziellen Einkochthermometer kann man den exakten Zeitpunkt bestimmen. Wer schon öfter Marmelade gekocht hat, sieht aber auch, wie sich die Blasen in der Flüssigkeit verändern, sobald die benötigte Temperatur erreicht ist.
  11. Die Konsistenz lässt sich testen, indem ein Löffelchen Marmelade auf eine gut gekühlten Teller gegeben und in den Kühlschrank gestellt wird. Ist die Marmelade abgekühlt, sollte sie sich mit dem Finger „schieben“ lassen und dabei ein wenig in Falten legen. Dann stimmt es!
  12. Nun die Bitterorangenmarmelade für etwa 10 Minuten abkühlen lassen und in die gewärmten Marmeladengläser füllen. Die Deckel aufsetzen und gut verschließen, die Gläser auf den Kopf stellen und abkühlen lassen.

Die Zutaten für Bitterorangenmarmelade aufeinander abstimmen:

  • Die Flüssigkeit sollte insgesamt dem Gewicht der ungeschälten Orangen entsprechen. Wenn man aus einem Kilo ungeschälter Orangen 400 ml Saft presst, müssen also 600 ml Wasser hinzugegeben werden.
  • Für jeweils 3 Orangen wird der Saft einer halben Zitrone hinzugegeben.
  • Das Gewicht des Zuckers sollte das Doppelte des Gewichts der Orangen betragen – wenn Bitterorangen verarbeitet werden.

Tipps:

Statt Bitterorangen können auch andere Zitrusfrüchte verwendet werden, also normale Orangen, Blutorangen, Grapefruit oder Zitronen – oder eine Zitrus-Mischung. Für normale Zitrusfrüchte sollte der Zucker ebenso viel wiegen wie die Früchte.

Für manche Zitrusfrüchte kann eine Zuckermischung von jeweils zur Hälfte weißem Kristallzucker und Muscovado-Rohrzucker verwendet werden.

Besonderen Flair erhält die Marmelade, wenn vor dem Abfüllen in die Gläser 4 Esslöffel Whisky hinzugegeben werden.

Die fertige Marmelade ist ein willkommener Vitaminschub für herbstliche Tage, ein leckeres Mitbringsel für liebe Menschen und eine Zutat für die ersten Weihnachtsplätzchen!

Guten Appetit wünscht das Team von wunderpot.de!