Schnellkochtöpfe

Der Schnellkochtopf ist schon lange in den Küchen zu finden, das Grundprinzip gibt es bereits seit 1679. Die heutige Zeit wird immer kurzlebiger und alles muss in Rekordzeit verrichtet werden.

Der Schnellkochtopf springt hierbei auf den Zug der Schnelligkeit mit auf und sorgt in der Küche für leckere und schnell zubereitete Gerichte. Das Prinzip von einem Schnellkochtopf ist einfach erklärt: In ihm kann Essen schnell zubereitet werden. Aber wie genau funktioniert dieser Topf?

Die Funktionsweise von einem Schnellkochtopf

  1. Es gelten ein paar physikalische Regeln in den Küchen der Welt:
  2. In einem normalen Kochtopf siedet Wasser immer bei 100 Grad Celsius und verändert seine Form von flüssig zu gasförmig.
  3. Der Normdruck für diesen Vorgang ist 1 bar.
  4. Ein Deckel auf dem Kochtopf kann dafür sorgen, dass das Wasser schneller an den Siedepunkt kommt, Umkehrschluss: Ohne Deckel dauert es länger.
  5. Mit zusätzlichen Zutaten im Topf wird die Zeit noch einmal verlängert, bis der Siedepunkt erreicht ist.

Ein Schnellkochtopf sorgt also durch ein geschlossenes System dafür, dass Essen zubereitet werden kann.

Der Aufbau eines Schnellkochtopfes

Ein Schnellkochtopf hat viele Sicherheitsmechanismen, die das Kochen einfach und vor allem sicher machen:

  • Deckelsperre: Der Deckel kann nicht Ausversehen geöffnet werden, denn dies würde zum schlagartigen Druckabfall führen.
  • Sicherheitsventil: Der Deckel ist nicht komplett geschlossen, sondern besitzt ein Ventil, das bei zu hohem Druck langsam und gleichmäßig Dampf entweichen lässt.
  • Entlastungsventil: Will man den Topf drucklos und somit gefahrlos öffnen, hilft dieses Ventil dabei, den Druck auszugleichen.
  • Regelventil: Hiermit kann der Druck im Inneren des Topfes eingestellt werden.

Vorteile eines Schnellkochtopfes

Ein Vorteil von einem Schnellkochtopf ist ganz offensichtlich: Es wird Zeit gespart. Neben dem Faktor Zeit gibt es aber noch weitere Vorteile, die der Schnellkochtopf bietet:

Geldersparnis

Durch einen Schnellkochtopf werden die Kochzeiten geringer und somit Strom- und Gaskosten gesenkt. Außerdem muss nicht mehr auf Hülsenfrüchte in Dosen, wie Linsen, Bohnen etc., zurückgegriffen werden, sondern günstige, getrocknete Hülsenfrüchte können schnell und einfach selbst gekocht werden.

Ein toller Geschmack

In einem Schnellkochtopf entweicht nur wenig Dampf und der Geschmack bleibt somit mit dem Dampf im Topf und im Essen. Getrocknete Bohnen werden so beispielsweise geschmackvoller als welche aus der Dose, und Fleisch wird sehr zart und geschmacksintensiv.

Gesundes Kochen

Durch langes Kochen werden Nährstoffe abgekocht, dies passiert beim Kochen im Schnellkochtopf nicht. Kurze Kochzeiten und das geschlossene System lassen die Nährstoffe im Essen.

Hundefutter-Zubereitung

Nicht nur Erwachsene und Kinder wollen vollwertige und nährstoffreiche Nahrung zu sich nehmen. Auch Hunde und andere Haustiere profitieren davon. Das Essen wird schonend zubereitet und ist voll von Nährstoffen, das Haustier wird es danken.

Für Kleinkinder und Babys geeignet

Babygläschen werden gerne gekauft, da die Zutaten schonend gekocht wurden. Dies kann mit einem Schnellkochtopf nun auch zu Hause passieren. Wichtige Vitalstoffe bleiben im Essen und man weiß genau, was man seinem Kind eigentlich zu essen gibt. Schnell, lecker und gesund lautet die Devise.

Viele Funktionen in einem Topf

Mit einem Schnellkochtopf kann man nicht nur kochen, sondern auch einkochen, auftauen, dämpfen, schmoren, entsaften, sterilisieren und mit einem Einsatz sogar auf mehreren Etagen kochen.

Gesparte Zeit

Der Vollständigkeit halber soll auch noch die gesparte Zeit aufgenommen werden in die Liste:
Mit einem Schnellkochtopf werden im Durchschnitt 50 bis 70 Prozent der Zubereitungszeit eingespart.

Unterschiede bei Schnellkochtöpfen

Schnellkochtöpfe gibt es viele auf dem Markt, sie unterscheiden sich jedoch in einigen Punkten, auf die kurz eingegangen werden soll:

1. Fassungsvermögen:

Das Fassungsvermögen von einem Schnellkochtopf liegt meist zwischen 2,5 l und 8 l. Es ist wichtig, auf die richtige Größe zu achten, denn ein Dampfdrucktopf sollte maximal zu 2/3 gefüllt werden.

2. Kochstufen

Je nach Topf kann man die Koch- bzw. Garstufen einstellen oder sie regulieren sich selbst. Es gibt sogar welche, die eine drucklose Stufe haben, damit kann der Deckel während des Kochens abgenommen werden und zum Beispiel Gewürze noch hinzugegeben werden.

3. Induktionsgeeignet

Inzwischen ist fast jeder Dampfkochtopf für die Herdart Induktion geeignet, dennoch gibt es noch wenige Ausnahmen – aufpassen!

4. Druckanzeige

Die Druckanzeigen sind verschieden je nach Hersteller und man sollte einen Topf nehmen, bei dem man selbst schnell und leicht die richtigen Schlüsse ziehen kann.

5. Spülmaschinensicher

Durch die Ventile dürfen viele Schnellkochtöpfe nicht in den Geschirrspüler, hierauf ist beim Kauf zu achten.

95,99€
119,99
16 neu von 91,62€
1 gebraucht von 75,93€
Amazon.de
Kostenloser Versand
95,41€
169,00
21 neu von 95,41€
15 gebraucht von 77,13€
Amazon.de
Kostenloser Versand
Letztes Update am Juli 12, 2018 8:31 am

Der Instant Pot im Überblick

Der Instant Pot ist ein besonderer Multikocher, denn er hat eine Funktion wie ein Schnellkochtopf und man kann in ihm im Inneren Druck aufbauen, sodass Nahrung schnell und einfach zubereitet werden kann.

Neben der Schnellkochtopf-Funktion bietet er auch Funktionen für Reis, zum Dämpfen, Anbraten und für Suppen an. Außerdem kann auch Joghurt hergestellt werden und Slowcooking ist auch möglich.

Der Instant Pot ist ein kleines Wundergerät mit etwa 6 Litern Fassungsvermögen. Für Familien und Einzelpersonen ist er also sehr gut geeignet. Er nimmt zwar relativ viel Platz in der Küche ein, aber hilft großartig beim Kochen.

 

Der Instant Pot als Schnellkochtopf mit Anbratfunktion

Ein Schnellkochtopf besticht durch den Druckaufbau im Inneren, der ein schnelles Kochen zur Folge hat. Dies dauert im Vergleich zu anderen Schnellkochtöpfen vielleicht ein wenig länger, aber es geht schneller als “normales” Kochen. Ein großer Vorteil ist, dass der gesamte Herd noch zum weiteren Kochen zur Verfügung steht, da der Instant Pot nur einen Platz an der Steckdose benötigt. So kann überall damit gekocht werden.

Ein weiterer Vorteil vom Instant Pot als Schnellkochtopf ist, dass man nicht mehr eine Anzeige im Blick behalten muss, um eventuell den Druck zu regulieren. Der Instant Pot regelt alles allein und man kann ihn ruhig allein stehen lassen und sich auf andere Dinge konzentrieren.

Die Anbratfunktion vom Instant Pot ist sehr gut, es können in dem großzügigen Topf größere Mengen angebraten werden. Es geht leicht und man hat nirgends die Fettspritzer – praktisch. Nach dem Anbraten kann man zudem im gleichen Gefäß weiterkochen und spart somit Geschirr.

Instant Pot: Vorteile gegenüber “normalen” Schnellkochtöpfen

Der Instant Pot bietet viele Funktionen, die ein normaler Schnellkochtopf nicht hat. Darunter auch die Anbratfunktion, jedoch werden nun im Folgenden nur Vorteile aufgelistet, die im direkten Vergleich zu herkömmlichen Schnellkochtöpfen zu finden sind:

1. Viel enthaltenes Zubehör
2. Fast alles spülmaschinenfest
3. Kein Herd nötig
4. Zwei Druckstufen
5. Hochwertige Verarbeitung
6. Verschiedene Größen vorhanden
7. Füllskala gut ablesbar
8. Einfache Bedienung
9. Sehr sicherer Verschluss
10. Ersatzteile leicht und einfach zu erhalten