Polnische Nationalgerichte: Typisches Essen aus Polen zum Nachkochen

Deftige Eintöpfe, festliche Schmorgerichte und pikante Zubereitungen, bei denen Sauerkraut eine Rolle spielt, sind nur einige der Facetten der polnischen Küche. Die Spezialitäten, die bei den polnischen Nachbarn auf den Tisch kommen, scheinen zunächst wenig vertraut – denn polnische Nationalgerichte sind stark beeinflusst von den Lieblingsspeisen der östlich und südöstlich anschließenden Länder. Manche Klassiker sind jedoch bei näherem Hinsehen vertraut.

Vielfalt und Einzigartigkeit der polnischen Küche

Polnische Rezepte sind geprägt von der langen, wechselvollen Geschichte des Landes. Die Grundlagen, insbesondere Rüben, Rote Beete, Kartoffeln und Kohl, kommen aus der Landwirtschaft, an den Küsten ergänzt um frischen Fisch. Was polnische Köche und Köchinnen daraus zaubern, ist im Laufe der Zeit durch andere Kulturen beeinflusst worden. Viele Impulse kommen von den russischen und ukrainischen Nachbarn, doch auch andere osteuropäische Länder, das Baltikum und die Zeit der Habsburgerherrschaft haben ihre Spuren hinterlassen. Einige Rezepte gehen auf die jüdisch-polnische Küche der Shtetl zurück, und sogar italienische und französische Einflüsse lassen sich feststellen.

Auffallend für Besucher aus einem zunehmend vegetarischen oder sogar veganen Umfeld ist, wie gern und oft man in Polen Fleisch ist. Rind und Schwein werden nicht nur für Schmortöpfe verwendet, sondern liefern auch das Rohmaterial für die berühmten polnischen Wurstspezialitäten, die inzwischen weltweit bekannt und geschätzt sind.

Polnische Klassiker – Nationalgerichte aus Polen

Borschsch oder Borscht ist eine Rübensuppe, die durch Rote Beete ihre typische Farbe erhält. Die kräftige, leicht säuerliche Suppe ist sämig und herzhaft, serviert wird sie mit etwas Sauerrahm. Eigentlich ist Borschsch wohl eine uralte kulinarische Erfindung aus der Ukraine – in Polen entstand jedoch der Borschsch Bialy, der weiße Borscht – für alle, die um rote Beete einen Bogen machen, eine leckere Alternative.

Żurek ist eine Suppe aus Milch und Mehl, die jedoch nicht süß, sondern herzhaft angemacht wird. Wie Borschsch schmeckt diese kräftige Suppe, die Gemüse, Speck und Wurst enthält, leicht säuerlich, das Finish ist ein geschnittenes gekochtes Ei.

Bigos gilt als das typische polnische Nationalgericht. Der Eintopf aus Weißkohl und Sauerkraut wird großzügig mit Fleisch und Wurst angereichter und nicht nur mit Zutaten wie Piment, Lorbeer und Wacholder gewürzt, sondern auch mit Backpflaumen und Zimt ergänzt. Der interessante, feine Geschmack des Bigos entsteht durch das sanfte, stundenlange Köcheln auf kleiner Flamme – dann wird der leckere Eintopf mit etwas Rahm oder Sauerrahm aufgetischt.

Pirogi sind die polnische Version der Teigtaschen. Maultaschen, Samosas, Ravioli oder Momos zeigen, wie universell beliebt die Idee ist, in eine Täschchen aus Teig eine leckere Füllung zu verfrachten. In Polen werden Pirogi meist vegetarisch gefüllt – mit Spinat, Pilzen oder Quark, Hackfleisch-Pirogi sind zwar auch Teil des Repertoires, werden aber im Alltag seltener zubereitet.

Deutsche Übernahmen aus der polnischen Küche

Durch den kleinen und großen Grenzverkehr, Bevölkerungsbewegungen und Siedlungen haben sich die Wege von Deutschen und Polen in den vergangenen Jahrhunderten immer wieder gekreuzt. Polnische Einwanderer kamen mit der Industrialisierung nach Deutschland, um in Fabriken und Bergwerken zu arbeiten. Die nahrhaften, deftigen Gerichte ihrer Heimat fanden auch bei den deutschen Nachbarn rasch Anklang. Neben dem gar nicht so urdeutschen Kartoffelsalat gehört dazu die Krakauer Wurst oder der festliche Gänsebraten. Auch der Hang zum Schweineschnitzel verbindet Polen und Deutsche, und die beliebten „Königsberger Klopse“ stammen nicht direkt aus der gleichnamigen Stadt, sondern sind ein Rezept der ganzen, heute zu Polen gehörenden Region.

Polnische Rezepte im Instant Pot oder Ninja Foodi nachgekocht

Viele besonders leckere polnische Rezepte verdanken ihren Geschmack der Tatsache, dass sie in Ruhe vor sich hinschmurgeln. Auch Gemüse isst man in Polen eher nicht „al dente“. Das macht viele Nationalgerichte zu perfekten Vorlagen für eigene Experimente mit einem elektrischen Multikocher. Der Instant Pot oder der Ninja Foodi mit ihren differenzierten Kochprogrammen für Eintöpfe, Hülsenfrüchte und andere herzhafte Speisen sind geradezu ideal dafür, die besten Rezepte der polnischen Nationalküche daheim auszuprobieren. Dank der großen Zahl von Rezeptsammlungen und Foren online fällt es nicht allzu schwer, Anleitungen zu finden. Genaue Mengenangaben und exakte Kochzeiten sorgen dafür, dass Bigos oder Borschsch im Multikocher gelingen wie in einem polnischen Traditions-Restaurant.

Fazit: Vielfältige polnische Küche unkompliziert zubereiten mit dem Instant Pot

Die Küche Polens überrascht mit einer Vielfalt, in der Vertrautes und Unbekanntes zusammenkommen. Typische Spezialitäten, die unsere Nachbarn lieben, schmecken auch deutschen Genießern, und alles was es dafür braucht, ist bei uns gut zu bekommen. Traditionelle polnische Gerichte, vor allem der geliebte Bigos, lassen sich gut nachkochen. Denn innovative Geräte, wie sie auf Wunderpot.de vorgestellt werden, ermöglichen das aromaschonende Garen und unterstützen bei der Zubereitung authentisch polnischer Spezialitäten mit ihren Kochprogrammen.